Eine hochkarätige Jury entscheidet über die Vergabe der digital publishing awards. Im Vorfeld stellen wir die Mitglieder des Gremiums mit einem Fragebogen vor. Heute: Christian Kohl, Kohl Konsulting

Welche digitale Innovation hat Sie persönlich in den letzten 12 Monaten am meisten beeindruckt?

Die Intention Capture Technologie von CTRL-Labs.

Wie schätzen Sie den Innovationsgrad der Medienbranche ein?
Eher gering, sie wacht langsam auf. An vielen Stellen steht man sich selbst im Weg, weil zu wenig auf Kooperation gesetzt wird.

Was treibt die Innovation in der Medienbranche maßgeblich voran?
Marktdruck von außen, vor allem die Angst vor branchenfremden „Neulingen“
In letzter Zeit zunehmend das Kopiern/Imitieren von Vorbildern aus anderen Bereichen

Was ist für Sie persönlich eigentlich „innovativ“?
Ich habe ehrlich gesagt große Probleme mit dem Begriff, da er m.E. inzwischen so inflationär verwendet wird, dass es häufig nur noch ein Füllwort im „Bullshit Bingo“ ist …. . Für mich findet Innovation dann statt, wenn etwas signifikant zum Besseren verändert wird. „Signifikant“ ist natürlich ein unscharfer Begriff hier und sicherlich je nach Kontext unterschiedlich zu definieren.